Onlineshop   Wurst   Bockwurst  

Bockwurst

Die fleischige Knacker Bockwurst von Dönninghaus, der bochumer Traditionsmetzgerei, wurde Jahrzehnte lang bei uns am Bratwursthaus verkauft. Nun können Sie diese Leckerei auch für den heimischen Kochtopf oder Bockwurstwärmer bestellen. Mit jeweils 120g werden die Bockwürste in 5er oder 10er Gebinden vakuumiert versendet und halten gekühlt mindestens 7 Tage. Die Bockwurst wird gekühlt mit wiederverwendbaren Kühlelementen versendet. Hierfür fallen pauschal € 1,90 Zusatzkosten an.


Dönninghaus Bockwurst


Jahrzehnte lang gab es die leckere Bockwurst von Dönninghaus bei uns am Bratwursthaus. Aus organisatorischen Gründen musste sie dort zwar der Krakauer weichen, aber in unserem Onlineshop haben Sie nun auch die Möglichkeit, diese aussergewöhnlich leckere Bockwurst zu bestellen.

So wird die Bockwurst richtig zubereitet


Die geräucherte Wurst ist bereits verzehrfertig. Wenn Sie das Paket erhalten, packen Sie die Bockwürste aus und waschen sie unter fließendem Wasser ab. Wir empfehlen das langsame Erhitzen im Kochtopf bei mittlerer Stufe (nicht kochen).

So servieren Sie die Bockwurst richtig


Die Bockwurst wurde bei uns in drei Varianten serviert. Welche Variante sagt Ihnen am meisten zu?

Die Bockwurst im Brötchen


Der Klassiker. Schneiden sie ein knackiges Brötchen der länge nach ein und legen Sie die heiße Bockwurst zwischen Ober- und Unterhälfte. Senf drauf, Serviette drunter und in die Hand servieren.

Bockwurst auf einem Wurstteller

Bockwurst mit Senf


Wer die Bockwurst nicht im Brötchen haben möchte, kann die Wurst auf einer Bratwurstpappe mit Abriss servieren. Ein halbes Brötchen und ein Klecks Senf oder Ketchup runden das Kultmenü ab.

Bockwurst mit Sauce - die Currybockwurst


Ähnlich wie bei einer Currywurst, können Sie die Bockwurst in ca 8-10 Stücke schneiden und mit unseren Bratwursthaus Saucen je nach Geschmack übergießen. Diese sollten ebenfalls vorher erhitzt werden.

Weitere Rezepte mit Bockwurst


Die Bockwurst ist mittlerweile auch eine Zutat bei vielen anderen Gerichten. Z.B. in Kombination mit anderen Fleischsorten als herzhafter Spieß, als Pizzabelag oder als wichtiger Bestandteil im leckeren Wurstgulasch.
All diese und weitere Rezepte findet ihr in unserer Rezeptesammlung.


Zutaten der Dönninghaus Bockwurst


Schweinefleisch, Trinkwasser, Nitritpökelsalz, Diphoshate, Citronensäure, Geschmacksverstärker, Gewürze, essbare Hülle

Bockwurst Nährwertangaben pro 100 g:

Brennwert 1128 kJ / 272 kcal
Fett 24,0 g
davon gesättigte Fettsäuren 9,7 g
Kohlenhydrate 0,4 g
davon Zucker 0,3 g
Eiweiß 13,7 g
Salz 1,9 g

Gewicht pro Wurst: ca. 120g

Hersteller: Fleischerei Dönninghaus GmbH, Brückstraße 49, 44787 Bochum

Haltbarkeit ca. 7-10 Tage bei 0-4°C (vakuumiert). Genaues Haltbarkeitsdatum siehe Etikett.


Informationen und Details zur Bockwurst


Bei der Bockwurst handelt es sich um eine deutsche Wurstsorte, die ihren Namen dem Bockbier verdankt. Denn ursprünglich wurde diese Sorte Brühwurst zum Bockbier serviert.
Bei der Frage nach den Erfindern der Bockwurst bekommt man, wie auch bei der Frage nach der ersten Currywurst, verschiedene Antworten.

Waren es im Jahre 1889 zwei Berliner, ein Wirt und ein Metzger? Bei dieser Version der Geschichte soll der Wirt seinen Gästen bei einer Feier die feinen Brühwürste aus Kalbs- und Rindsbrät eines jüdischen Fleischers an. Dazu servierte er Bockbier. Durch diese Kombination aus Brühwurst und Bockbier entstand der Name „Bockwurst“. Kurz darauf wurde die Bockwurst zu einem typischen Imbiss in Berlin.

Oder glaubt man einem bayrischen Wörterbuch von 1827? Darin steht geschrieben, dass schon zu Beginn des 19. Jahrhunderts Bockbier Bockwurst serviert wurden. Nämlich als „altmünchnerisches Frühstück“ zum Fronleichnamsfest.

Ob lang und dünn oder kurz und dick... Es gibt sie im Glas, in der Dose, an der Fleischtheke lose oder eben wie bei uns frisch vakuumiert vom Metzger.
Je nach Zutaten kann sie etwas weicher oder knackiger sein, geschmacklich variiert eine Bockwurst natürlich auch, denn jeder Metzger hat seine eigene Rezeptur und verwendet unterschiedliche Gewürze.


Inhalt und Herstellung der Bockwurst


Bei der Bockwurst handelt es sich um eine Variante der Brühwurst. Eine Brühwurst besteht aus 50% Fleisch, 25% Fett und 25% Wasser. Der Wasseranteil ist bei der Herstellung der Wurstmasse in der Regel Eis, um die vorzeitige Gerinnung des Muskeleiweiß zu verhindern. Durch die anschließende Hitzebehandlung gerinnt dann das Eiweiß und die Wurst erhält eine feste Struktur und wird schnittfest. Die Konsistenz einer Brühwurst hängt davon ab, wieviel Wasser das Fleisch binden kann. Je frischer das Fleisch desto höher das Wasserbindungsvermögen. Ursprünglich wurden Brühwürste kurz nach der Schlachtung hergestellt.
Heute verwendet man eher gereiftes Fleisch. Sein niedriger pH-Wert macht deshalb sogenannte Kutterhilfsmittel zur Herstellung erforderlich.
Vor dem namensgebenden Prozess, dem Brühen, wird die Wurst in heißem Rauch für mindestens 30 Minuten geräuchert. Durch den Räucherprozess wird die Pelle der Wurst braun.
Laut deutschem Lebensmittelbuch sind Schweinefleisch und Speck der Hauptbestandteil der Bockwurst. Erlaubt ist auch die Verwendung von Rindfleisch. Dadurch wird die Wurst besonders bissfest und knackig.
Sofern andere Tierarten zur Herstellung einer Bockwurst verwendet werden, müssen diese auch eindeutig ausgezeichnet werden, z.B. die Geflügel-Bockwurst.